DIRK GENTLYS HOLISTISCHE DETEKTEI

Was bisher geschah…

Let‘s do the Time Warp again“

Nichts geschieht zufällig. Alles ist miteinander verflochten. Auch, wenn auf dem ersten Blick kein Sinn zu erkennen ist, so entpuppen sich scheinbar willkürliche Begegnungen im weiteren Verlauf als Teil eines großen Plans. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ich auf diese Serie aufmerksam geworden bin. Es war von Anfang an vorbestimmt, dass ich eine Kritik zu dieser Serie verfassen sollte. Und es ist auch kein Zufall, dass ihr diese Zeilen lest, denn das war ebenfalls Teil des Plans.

So ließe sich die Philosophie hinter der Serie DIRK GENTLYS HOLISTISCHE DETEKTEI zusammenfassen, denn hier wird nichts dem Zufall überlassen. Begegnungen sind vorherbestimmt, persönliche Entscheidungen dienen einem höheren Zweck und sind, genau genommen, gar nicht wirklich die eigenen. Ein riesiges, verworrenes Netz aus Schicksalen und Aktionen wurde über Raum und Zeit gesponnen und wir sind nur ein kleiner Teil von etwas Größerem.

Dirk Gently (Samuel Barnett) ist ein Detektiv. Zugegeben, er ist kein gewöhnlicher Detektiv, der Fälle von Klienten annimmt. Es ist vielmehr eine Art der Vorahnung, die ihm die Fälle beschafft und auch, wenn er oft nicht weiß, worum es eigentlich geht, so ist er doch gewillt, jeden Fall zu lösen. Und wie es das Schicksal so will, bricht er in die Wohnung von Todd Brotzman (Elijah Wood) ein und versucht ihn davon zu überzeugen, sein Assistent zu werden. Und auch wenn dieser sich zunächst dagegen streubt, das Schicksal will es so, dass Todd sich Dirk anschließt und sie gemeinsam diesen Fall lösen – auch wenn zunächst unklar ist, was für ein Fall das ist.

Auf der anderen Seite gibt es die holistische Serienkillerin Bart (Fiona Dourif), die gezielt wahllos Leute tötet, bei denen sich hinterher immer herausgestellt hat, dass sie die Richtigen erwischt hat. Sie entführt den IT-Experten Ken (Mpho Koaho) und macht sich mit ihm gemeinsam auf den Weg, um Dirk Gently zu töten – auch wenn sie eigentlich gar nicht weiß, wer Dirk Gently überhaupt ist.

So weit, so verrückt. Hinzu kommen glatzköpfige Hohlbirnen, eine Maschine, mit der Seelen getauscht werden können, eine weitere Maschine, mit der in der Zeit gereist werden kann und ganz viele Fragen, die es zu klären gilt.

Wer sich von dieser Beschreibung nicht abschrecken lässt, sondern viel eher Lust darauf bekommen hat, sich diese Serie anzuschauen, der sollte das definitiv tun. Die acht Folgen der ersten Staffel strotzen nur so vor skurrilem Humor, wunderbar verqueren Charakteren und einer Story, die immer wieder Haken schlägt, sich dabei aber niemals verläuft. Ein hohes Erzähltempo ist garantiert und um den roten Faden nicht zu verlieren, sei geraten, die Folgen so schnell wie möglich hintereinander zu schauen. Sonst könnte es durchaus schwer fallen, hinterher zu kommen.

Im Endeffekt gibt es nicht viel Schlechtes über die Serie zu sagen. Sie ist spannend, witzig, überraschend und die Schauspieler harmonieren wundervoll vor der Kamera. Nur ab und an ist der Humor zu gewollt ‚drüber‘ und wenn Todd nach gefühlt hundert Folgen immer noch davon überzeugt werden muss, endlich bei Dirk Gentlys Detektei einzusteigen, kann das auch schon mal nerven.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dann doch, der einem ein wenig den Spaß an der Serie vermiest. Nach nur zwei Staffeln wurde sie wieder eingestellt – natürlich aufgrund mangelnder Zuschauerzahlen. Nichts desto trotz lohnt es sich, einen Blick zu riskieren. Und wenn man sich von der Entscheidung des Studios und der Angst vor einer Unvollständigkeit nicht abschrecken lässt, dann wird man schnell das eigene Schicksal akzeptieren und die zwei Staffeln bis zum (unfreiwilligen) Ende durch bringen.

Qualität statt Quote wurde leider auch dieser tollen Serie zum Verhängnis.

 

Punkte: 12 von 15

OT: DIRK GENTLY’S HOLISTIC DETECTIVE AGENCY

Start: Bereits erhältlich

Land & Jahr: USA, 2016

Regie: Dean Parisot, Michael Patrick Jann, Tamra Davis, Paco Cabezas

Darsteller: Samuel Barnett, Elijah Wood, Hannah Marks, Jade Eshete, Mpho Koaho, Fiona Dourif u.a.

Vertrieb: NETFLIX

Laufzeit: 8 Episoden, á ca. 45 min

FSK: 16

Geschnitten: Nein

Bildquelle: http://www.imdb.com/title/tt4047038/mediaviewer/rm2615280384


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s