REVIEW-SPECIAL: SCREAM

FAZIT

Alles in allem ist schon fast erstaunlich, welches Niveau die SCREAM-Filme durchweg aufweisen. Selbstverständlich hat die Reihe hie und da ihre Schwächen und an manchen Stellen gibt sie sich intelligenter als sie eigentlich ist. Vor allen Dingen scheinen manche Metakommentare einfach nur dazu zu dienen, um gerechtfertigte Kritik an diesen vorhandenen Schwächen im Vorhinein auszukontern. Nichtsdestotrotz besitzt aber selbst der mit Abstand schlechteste Teil der Reihe, SCREAM 3, immer noch einen gewissen Unterhaltungswert.

Dass die Filme durchweg gewisse Qualitäten aufweisen, liegt vor allen Dingen daran, dass hinter der Kamera zumeist die selben kreativen Köpfe für das Ergebnis verantwortlich waren. Wes Craven führte bei vier der fünf Filme Regie. Drehbuchautor Kevin Williamson hat zu immerhin drei Filmen das Skript geschrieben und ist nach wie vor sogar als Produzent mit dabei. Gerade in einem Horror-Franchise ist das alles keine Selbstverständlichkeit.

Die einzig offene Frage, die nun vielleicht noch zu klären wäre, ist, ob es zwingend erforderlich ist die gesamte Filmreihe vorab gesehen zu haben, um die Handlung in SCREAM (2022) verstehen zu können oder ob man dem Geschehen auch folgen kann, ohne sich zuvor durch vier weitere Filme zu „bingen“. Nun, im Grunde dürften kaum Verständnisprobleme auftreten, wenn man sich SCREAM (2022) ohne große Vorkenntnisse über die Reihe ansieht. Auf der einen Seite könnten zwar hie und da einige selbstreferenzielle Verweise ins Leere laufen, aber auf der anderen Seite ist das Überraschungsmoment am Ende dadurch vielleicht doch noch etwas größer sein, wenn man noch nicht so sehr mit den Mechanismen der Reihe vertraut ist.

So oder so kann ich aber (fast) jeden einzelnen SCREAM-Film empfehlen.

Bild: SCREAM (2022) „Ghostface“ / © Paramount Pictures

PRODUKTIONSDATEN
OT: SCREAM | Land & Jahr: USA, 1996 | Regie: Wes Craven | Darsteller:innen: Sidney Prescott, Courtney Cox, David Arquette u.a. | Freigabe: FSK 16 | Laufzeit: ca. 111 min | Abo (Stand: 27.01.2022): Sky
OT: SCREAM 2 | Land & Jahr: USA, 1997 | Regie: Wes Craven | Darsteller:innen: Sidney Prescott, Courtney Cox, David Arquette u.a. | Freigabe: FSK 18 | Laufzeit: ca. 120 min | Abo (Stand: 27.01.2022): Sky
OT: SCREAM 3 | Land & Jahr: USA, 2000 | Regie: Wes Craven | Darsteller:innen: Sidney Prescott, Courtney Cox, David Arquette u.a. | Freigabe: FSK 16 | Laufzeit: ca. 112 min | Abo (Stand: 27.01.2022): Sky
OT: SCREAM 4 | Land & Jahr: USA, 2011 | Regie: Wes Craven | Darsteller:innen: Sidney Prescott, Courtney Cox, David Arquette u.a. | Freigabe: FSK 16 | Laufzeit: ca. 111 min | Abo (Stand: 27.01.2022): –
OT: SCREAM | Land & Jahr: USA, 2022 | Regie: Wes Craven | Darsteller:innen: Jenna Ortega, Melissa Barrera, Sidney Prescott u.a. | Freigabe: FSK 16 | Laufzeit: ca. 115 min | VÖ: 13.01.2022 (Kinostart)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s